12:13:49 25.03.2019

4, 200 und 999

4, 200 und 999

4, 200 und 999

200 Punkte im Spiel um Platz 3.

Nicht glücklich, aber erhobenen Hauptes verabschiedeten sich die Eisvögel aus dem Pokal Top 4 in Herne. Nach dem Ausfall von Mirna Paunovic und AACG und mit einer ganzen Hand voll angeschlagener Spielerinnen konnten nach der Halbfinalniederlage gegen Osnabrück am Sonntagmittag im Spiel um Platz drei gegen den BC Marburg leider nur inhaltliches Arbeiten und Schadensbegrenzung im Vordergrund stehen. Etwas gerupft von der Vortagpleite und dann noch ziemlich auf dem Zahnfleisch, so gingen die Eisvögel in das Match um Bronze.

Und sie machten ihre Aufgabe ordentlich. Marburg führte zwar vorübergehend deutlich (Halbzeit 57:37), doch hielten sich die USC-Mädels, während ihre Mitspielerin AACG mit Magen-Darm-Infekt im Hotelzimmer lag, strikt an den game plan und arbeiteten an Inhalten. Mit Erfolg: Stück für Stück machten sie Boden gut und kämpften sich mit tollen Teamaktionen und einer starken Kelly Moten gar in einen einstelligen Rückstand.

999 war am Ende das statistische Ergebnis des mannschaftlichen Arbeitens. 9 Punkte Kambach, 9 Punkte Ouedraogo, 9 Punkte Zdravevska. Stats, die man im Eisvögel-Programm als wichtige Teilergebnisse sieht. Und:
200 Punkte gab’s zu sehen in einem sehenswerten Spiel um Bronze. 108:92 gewann Marburg das Spiel um Bronze. Für Freiburg blieben Platz vier, jede Menge Erfahrung und eine Vorbereitung auf die Playoffs in toller Wettkampfatmosphäre.

Neuer Pokalsieger wurde der Herner TC, der in einem lange spannenden Finale die Panthers aus Osnabrück mit 79:63 (34:37) schlug.