11:53:53 08.07.2019

Baskets-Kader zeigt Konturen

Auch Monika Wotzlaw und Jasmin Weyell gehören weiterhin zum Kern der Baskets.
 
In der letzten Saison gehörten die beiden 19-jährigen TVL-Talente noch zu den jüngsten Spielerinnen. Jetzt werden sie das RMB-Spiel tragen.
 
Monika Wotzlaw und Jasmin Weyell werden beide erst im August bzw. September 20 Jahre alt. Doch bei den Rhein-Main Baskets werden sie ab der Saison 2019/20 voll in die Verantwortung genommen. Grundlage sind dafür ihre bisher 93 bzw. 72-Bundesliga-Spiele, die sie bereits im Trikot der Baskets bestritten haben.
 
„Moni“ Wotzlaw spielt bereits seit zehn Jahren im TVL Basketball. Sie begann in der U11 und machte dann über die U13 einen schnellen Schritt ins U15-Oberliga-Team des TV Langen. Ihre Trainerinnen waren schon damals vor allem die beiden erfahrenen TVL-Spielerinnen Nelli Dietrich und Svenja Greunke. Von 2012 bis 2017 wurde sie als junges Talent auch im BTI Langen gefördert, nahm zweimal an der DBB-Talentsichtung des Bundesjugendlagers teil. Schnell gehörte sie auch dem WNBL-Bundesliga-Team der Baskets an.
 
Ihre ersten Bundesliga-Einsätze hatte die stets konzentriert und ruhig auftretende Flügelspielerin vor fünf Jahren als 15-Jährige. „Da kam ich aber zunächst wenig zum Einsatz,“ erinnert sie sich. Das änderte sich in den letzten drei Jahren. Trainer Thorsten Schulz vertraut inzwischen auf ihre Abgeklärtheit und ihren sicheren Wurf.
 
Erst als 13-Jährige fand die ehemalige Kunstturnerin Jasmin Weyell aus Offenbach zum TVL-Basketball. So verpasste sie zwar die Talent-Fördermaßnahmen im BTI Langen und auch im HBV, hatte aber dank ihres Bewegungstalents und ihrer turnerischen Grundausbildung einen leichten Einstieg in die Sportart Basketball. Ihre Jugendtrainerin Nelli Dietrich hätte sie gern schon früher im BTI gefördert sehen wollen. Doch die Offenbacherin blieb zunächst auch noch dem Turnen treu. Und genau davon profitiert sie jetzt. „Jasmin ist eine Kämpferin, die sich mit viel Körperbeherrschung immer hundertprozentig einsetzen kann,“ hat auch Headcoach Thorsten Schulz schnell erkannt und ihr immer mehr Spielzeit anvertraut.