22:25:13 13.04.2019

Final time oder 14.4.1

Das 1. Finalspiel in der 2. DBBL Nord wirft seine Schatten voraus. Der Hauptrunden-Erste aus Osnabrück trifft auf die Ligazweiten aus Bergisch Gladbach! So weit, so gut! Aber was ist da eigentlich passiert in den letzten 12 Monaten, denn damals hätte bestimmt niemand  auf dieses Finale getippt! Nun der erste Reflex, des einfach gestrickten Rezipienten ist, da muss aber eine Menge Kohle in das Bergische Land geflossen sein! Da können wir beruhigen! Diese Mär braucht nicht weiter erzählt zu werden! Mindestens die Hälfte der Zweitliga-Teams werden einen höheren Etat haben! Aber was ist es dann? Manchmal reicht es einen sehr neuen Impuls zu setzen und dies haben die Löwen getan. Dieser Impuls heißt es Jermaine D. Barnes! Dieser NBA-erfahrene Basketball-Globetrotter hat ein Talent gegeben bekommen, sein Team ideal auf jeden Gegner einzustellen und die Rädchen zu drehen, die notwendig sind das Spiel zu gewinnen! Denn am Ende des Tages ist es das was zählt und wonach gefragt wird! Dass muss nicht immer schön aussehen oder technisch brilliant sein! Es zählt letztlich nur der Sieg! Oder kann jemand bei Finals vor 10 Jahren noch sagen, wer den schöneren Basketball gespielt hat? Dabei hat er es geschafft, die Hälfte der Truppe, die vor einem Jahr, um den Abstieg gespielt hat mitzunehmen auf diese Reise. Oft unerbittlich und kompromisslos, eben absolut professionell! Und die Damen zogen mit! Vikki Jäger und Andrea Kley brillieren gerade in der Defense und Luca Marre hat in der Hauptrunde reihenweise die gegnerischen Top-Scorerinnen belanglos werden lassen! Marquisha Harris ist mit Abstand Top-Rebounder der Liga und die Veteraninnen Magda Gawronska und Majda Ghariani haben zuletzt in Spiel 3 gegen Halle gezeigt, dass
sie mit Ihrer Erfahrung wissen, worauf es ankommt! Und Tatiana Tenoria vollkommen unberechenbar und jetzt auch wieder zurück in der Spur, so dass ihr gegen Osnabrück auch eine spezielle Rolle zugedacht wird! 

Tja, und dann ist da noch Kristina Puthoff-King beste Scorerin und mit Abstand die beste Spielerin der Liga, die mittlerweile schon getrippelt wird und daraus immer noch 7 Assists kreiert! Leider wird ihr immer noch nicht der Respekt gegenüber gebracht, der ihr gebührt! Anders ist es nicht erklärbar, dass sie oft von allen Beteiligten zum Abschuss freigegeben wird! „Hack a Shaq“ ist da bei weitem noch untertrieben! Der Respekt gegenüber Basketball fehlt hier völlig! 

Aber Respekt ist ein gutes Stichwort! Jeder der keinen Respekt vor dem Weg der Bergischen Löwen hat, hat keine Ahnung von Basketball! Denn das Erreichen der Finals bei den Grundvoraussetzungen des Vereins, ist ungefähr genauso zu bewerten, als wenn der FC St. Pauli deutscher Fußballmeister werden würde! Dies ist mehr als notwendig aktuell noch einmal explizit zu erwähnen!

Denn die Bergischen Löwen respektieren absolut die absolut professionelle Arbeit und die Fokussierung ihres Finalgegners! Diese Saison haben die Verantwortlichen in Osnabrück die absolut richtigen Schlüsse aus den Finalniederlagen gezogen und ihr Team sehr stabil und tief aufgestellt und eine enorme Konstanz gezeigt, die im verdienten Vize-Pokalsieg gipfelte! Unser Respekt dafür!

Aber kommen wir zum Spiel morgen! Also eigentlich haben die Panther ja schon gewonnen, also so wird allenthalben kolportiert und so laufen ja auch schon alle Planungen vor und hinter den Kulissen! Könnten die Bergischen Löwen also schon gratulieren! Das haben wir allerdings nicht vor! Wir würden vorher dann noch gerne ein bisschen Basketball spielen! Hart aber fair! Und dann schauen wir mal, was dabei rauskommt! Morgen am 14.4.1! Beim 5 gegen 5 unterm Korb und mit dem orange-weißen Ball in Osnabrück!

Wie würde unsere Basketball-Legende sagen: „Lasst uns einfach rausgehen und ein paar Körbe werfen! Denn das können wir ja recht gut!“