21:33:46 12.11.2018

Jahn München mit glücklichem Foto-Finish in Hofheim

67:66 Sieg erst auf der Zielgeraden gesichert

Anne Delafosse mit einem klassischen Jumper (neun Sekunden auf der Uhr) und Jella Molz mit einem flinken Steal (noch vier…) machen den Deckel drauf.

„Eigentlich haben wir gut begonnen und im ersten Viertel druckvoll gespielt, aber dann haben sich immer mehr Fehler eingeschlichen und Rhein-Main kam im besser in Tritt“, so Jahn-Coach Rüdiger Wichote. 21:19 und 36:39 die Zwischenstände aus Münchner Sicht.

Auch nach der Pause waren die Gastgeberinnen um Nelli Dietrich und Kailey Edwards zur Freude des heimischen Publikums mit acht Punkten in Folge bis zum 53:43-Vorsprung kaum zu bändigen, Mitte des dritten Viertels sprach wenig für einen Erfolg der Gäste. Zumal nach wie vor Mirela Damaschek (wird wohl diese Saison nicht mehr auflaufen!) und Nicky Schmidt (die Achillessehnen-Probleme wollen nicht besser werden!) im Kader der Jahn-Frauen vermisst wurden, zu dem Zeitpunkt fehlten hier eindeutig Ruhe und Routine.

Und zu allem Übel musste der zweite etatmäßige Pointguard mit schwerer Knie-Verletzung ausscheiden – Alles Gute von hier aus an Jojo Häckel!

Apropos Routine: Anna Heise und Anne Delafosse sorgten nun für mehr Stabilität mit ihren hochprozentig herausgeworfenen jeweils 16 Punkten, Emmy Bessoir holte neun Rebounds, befand sich jedoch früh bereits in Foultrouble. Vor dem letzten Viertel war der Rückstand zwar nicht mehr gewachsen, betrug aber immer noch 52:60, was nach der - in bayerischen Kreisen - sogenannten „Jacky-Knerr-Regel“ den Sieger nahelegte: Wer zuerst 60 Punkte hat, gewinnt fast immer das Match.

Bis zur Minute 38 schien sich das auch hier zu bewahrheiten, 64:59 immer noch für Rhein-Main. Doch dann kippte das Geschehen urplötzlich und die letzten Sekunden entschied Jahn München eiskalt für sich, siehe oben… Nase vorn und Klick...

Am Sonntag den 25.11. um 15:00h wird der Tabellen-Nachbar DJK Bamberg mit seiner Combo aus vier Import-Profis und etlichen jungen Eigengewächsen in München zu Gast sein – Jahn München freut sich schon auf ein hochklassiges Bayern-Derby!