13:01:52 20.03.2019

Niederlage in Neuss zum Saisonfinale

Im letzten Spiel der Saison stand die Reise zum rheinischen Derby nach Neuss an. Kein leichtes Unterfangen, das war Trainerin Grit Schneider vorher klar, hat es doch Interimstrainerin Angela Krings innerhalb kürzester Zeit geschafft, aus dem Neusser Team das rauszuholen, was sie eigentlich können. Schneider musste auf Centerin Conny Janzon verzichten, sodass es klar war, dass es gegen die langen Neusserinnen Worms, Heinrich und Ellenrieder sehr schwer werden würde. Aber BBZ Opladen fuhr nicht nach Neuss, um sich eine Niederlage abzuholen, sondern um mitzuspielen. Um es vorweg zu nehmen: Dies gelang nicht über 40 min. Zwar spielte BBZ über viele Phasen hinweg mutig, aber oft auch zu eigensinnig und konnte die Vorgabe, mannschaftlich geschlossen gegen die Neusserinnen mitzuhalten, nicht umsetzen. Heather Lindsay war bereits in Minute 11 mit 3 Fouls früh eingeschränkt in ihrer Defense, und Briana Williams war von Dara Taylor in Halbzeit 1 sehr gut verteidigt worden und konnte nur 1 Punkt bis dahin erzielen. Und obwohl auch Leonie Schütter offensiv nicht ihren besten Tag erwischte, hatte sich BBZ zur Halbzeit nach zwischenzeitlichem 20-Punkte-Rückstand auf 11 Punkte herangekämpft. Dies war vor allem einer sehr guten Lea Wolff und auch Corinna Flaskamp zu verdanken, die zusammen mit Ronja Schmidt immer wieder Lösungen im Angriff fanden. Aber ein ausgeglichenes 3. Viertel veränderte den Spielstand vor dem Schlussviertel nicht, und da dann Natalie Bastian und Dara Taylor auf Seiten der Neusserinnen noch einmal aufdrehten und 11 der 15 Punkte in den letzten 10 Minuten erzielten, war das Spiel entschieden. BBZ verabschiedete sich mit einer verdienten - wenn auch in der Höhe evtl. zu deutlichen – 56:75-Niederlage als Tabellenachter aus dieser Saison. Dieser achte Tabellenplatz ist natürlich nicht das Ziel der Mannschaft gewesen, dennoch war diese Saison eine des Umbruchs. Bedenkt man, dass in Leonie Schütter nur 1 Spielerin aus dem letztjährigen Kader komplett gespielt hat (Corinna Flaskamp und Miska Ondraskova waren lange verletzt) und in Emmi Tenbrock und Franzi Prinz zwei 16-Jährige zum festen Kader gehörten, so sollte die Enttäuschung nicht zu groß sein. Denn die zweite Hälfte der Saison hat gezeigt, dass das Team in vielen Spielen nahe an der Überraschung war und gegen 3 Play-Offs-Teams nur mit 5 Punkten oder weniger verloren hat. Dies gilt es in Erinnerung zu behalten und auf diesen Leistungen aufzubauen.

Trainerin Grit Schneider zog ein kurzes Fazit: "Natürlich verliert man zum Abschluss einer Saison nicht gerne mit fast 20 Punkten. Aber ich weiß ja, dass mein Team nicht extra daneben wirft oder schlecht verteidigt. Wir wollten alle ein anderes Ergebnis. Insofern gilt mein Dank allen, die sich heute noch mal reingehangen haben. Jetzt geht es in die Pause, Marcin und ich werden uns bald zusammensetzen, resümieren und dann gemeinsam mit Spielerinnen neue Ziele setzen, die wir dann angehen wollen. Unsere Motivation und unser Wille, mit diesen Mädels weiterzuarbeiten, ist ungebrochen und wir sehen Potential im Team. Natürlich müssen Dinge verbessert werden und wir müssen uns für nächste Saison breiter aufstellen, aber wir sind sicher, dass uns dies gelingen wird."

BBZ bedankt sich bei allen Sponsoren und Unterstützern, insbesondere seien Druckdiscount 24, die Bäckerei Willeke und die Wupsi genannt, die alle Fahrten zu den Auswärtsspielen so angenehm wie möglich gemacht haben!