18:24:36 17.03.2019

Veilchen treffen auf Rutronik Stars Keltern

Klare 58:89-Niederlage

beim BC Pharmaserv Marburg

 
Veilchen treffen auf Rutronik Stars Keltern
 
Zum Abschluss der Hauptrunde verlieren die flippo Baskets BG 74 mit 58:89 (33:46) beim BC Pharmaserv Marburg. Da die XCYDE Angels Nördlingen bei den Chemcats Chemnitz verlieren, bleiben die Veilchen auf dem 7. Rang und treffen im Playoff-Viertelfinale nun auf den amtierenden deutschen Meister Rutronik Stars Keltern.
 
Lediglich ein einziges Mal, nämlich beim 2:0 zu Beginn, lagen die flippo Baskets in Mittelhessen in Führung. Ansonsten entwickelte sich eine einseitige Partie, in der Marburg bei mehr Konsequenz in der Schlussphase durchaus mehr als 100 Punkte erzielen können. Bereits nach dem ersten Viertel stand es 26:12 für die Gastgeberinnen, die  im Gegensatz zu den Veilchen ihre Würfe besser im gegnerischen Korb versenkten. Zwar entschied die BG den zweiten Abschnitt mit 21:20 für sich. Nach dem Seitenwechsel allerdings übernahmen erneut die Blue Dolphins die Regie und setzten sich bis auf mehr als 30 Punkte ab. Der Schlussabschnitt war aus Sicht der Veilchen und ihrer rund 20 mitgereisten Fans wieder ein wenig versöhnlicher. Er ging mit 15:13 an die Gastgeberinnen, die am kommenden Wochenende im Pokal-Halbfinale gegen den Herner TC gefordert sind.
Markanteste Schwächen der Veilchen waren die Trefferquote und die Unterlegenheit unter den Körben. Bei den Feldwürfen fanden nur 22 von 68 Versuchen den Weg durch die Reuse. Dies entspricht einer Quote von lediglich 32 Prozent. Im Gegensatz dazu versenkte Marburg 47 Prozent seiner Würfe im Korb. Noch deutlicher fiel das Rebound-Verhältnis zu Gunsten der Gastgeberinnen aus: Sie holten sich 56 Abpraller vom Korb, die flippo Baskets lediglich 32 – davon sieben durch Verdine Warner.
Ein weiterer klarer Pluspunkt für den BC war das mannschaftsdienliche Zusammenspiel. So gelangen 24 Anspiele, die zum direkten Korberfolg führten. Bei der BG waren es lediglich sieben Assists – davon sechs durch Jennifer Crowder. Erfolgreichste Schützin der Veilchen war erneut Cori Coleman mit 14 Punkten, gefolgt von Theresa Simon mit elf.
Am kommenden Wochenende genießen die flippo Baskets wegen des Top4 in Herne eine Pause, ehe es in 14 Tagen dann im Viertelfinale der Playoffs zum deutschen Meister nach Keltern geht. Das zwei Match der best-of-three-Serie findet am Mittwoch, 3. April, in Göttingen statt. Die genauen Spieltermine werden im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht.
Nach dem Sieg von Chemnitz gegen Nördlingen und Eintracht Braunschweig in Saarlouis stehen die Saarländerinnen als sportlicher Absteiger fest. Allerdings sind die juristischen Bemühungen gegen die Wertung der Partie gegen Göttingen offenbar noch nicht endgültig beendet.
 
Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (8 Punkte, 1 Rebound, 1 Assist, 1 Steal), Theresa Simon (11, 5, -, 2), Jennifer Crowder (3, 2, 6, 1), Vasiliki Karambatsa (7, 3, -, 1), Cori Coleman (14, 3, -, 3), Klaudia Grudzien (4, 4, -, -), Jana Lücken (-, 2, -, 1), Verdine Warner (5, 7, -, -), Lea Nguyen (4,-,-,-), Fenja Keune.